Wie baut man eine Hüpfburg auf?

faq
Keine Kommentare

Wie baut man eine Hüpfburg auf? Die Hüpfburgen wiegen ca. 150-250 Kilogramm. Zum Auf- und Abbau benötigen Sie also 1-2 starke Helfer.

  • Die Hüpfburg liefern wir zusammengerollt. Das Packmaß entspricht einer Europalette. Der Schlauch befindet sich außen an dem Kissen.
  • Die Hüpfburgen sind immer so zusammengerollt. Von hinten nach vorne ausrollen. Das heisst der Luftschlauch befindet sich hinten an dem Kissen. Der Eingang am Ende.
  • Der Eingang befindet sich vorne.
  • Zum unterlegen breiten Sie die Plane vollständig aus und platzieren dann die Hüpfburg mittig am hinteren Ende.

Aufbau der Hüpfburg

Wie baut man eine Hüpfburg auf? Anleitung zum Aufbauen der Hüpfburg: Nachdem Sie die Hüpfburg vollständig ausgerollt haben sollten Sie rundherum kontrollieren, ob alle Luftschlitze geschlossen sind. Dazu einfach den Reißverschluss zuziehen oder mit den Spanngurten festziehen. Danach könne Sie das Gebläse an die Hüpfburg anschliessen. Dazu bitte den Schlauch komplett ausrollen und darauf achten, dass keine Knicke das einströmen der Luft behindern. Ansonsten kommt nicht genug Luft in die Hüpfburg. Sie bläst sich dann nicht ordentlich auf. Die Sprungkraft lässt nach.

Desweiteren sollten Sie darauf achten, dass das Gebläse an einem ebenen Ort steht und während der Benutzung nicht umkippen kann. Auch sollten keine Hecken oder Sträucher in der Nähe des Gebläses sein. Auch hohes Gras entfernen. Das Gebläse saugt das Gras an und beschädigt somit das Gebläse.

Wenn das Gebläse auf Schotter oder einer Sandfläche aufgebaut wird ist darauf zu achten, dass es nicht umkippen kann und den Schotter oder Sand einsaugt. Auch davon wird das Gebläse beschädigt und die Hüpfburg ist dann nicht zu gebrauchen.

Wie baut man eine Hüpfburg auf? Befestigung der Hüpfburg

An den Seiten befinden sich Ösen an denen Seile zum seitlichen befestigen der Burg angebracht sind. Bei Rasenflächen können Heringe in den Boden eingeschlagen werden. Wenn im Boden Bewässerungsanlagen verlegt sind oder die Befestigung mittels Heringen nicht möglich ist, kann die Burg auch an Bäumen oder  zum Beispiel an einer Laterne befestigt werden. Die Hüpfburgen gegen umkippen oder gar wegfliegen sichern. Auch Zäune oder Tore eignen sich, um die Hüpfburgen während der Veranstaltung kurzfristig festzumachen. Wie baut man eine Hüpfburg auf? Ganz einfach – fragen Sie uns, wenn Sie Problem beim Aufbauen der Hüpfburg haben.

Die Abmessungen der einzelnen Spielmodule finden Sie auf den Artikelseiten unter dem Reiter „Rahmendaten“. Für den Platzbedarf sollten Sie noch ungefähr 1 Meter Sicherheitsabstand zu Wänden oder Bäumen einplanen. Der Untergrund sollte eben sein und keine Kanten wie Bordsteine aufweisen. Bitte beachten Sie auch die Höhe der aufblasbaren Spielmodule. Es sollten keine großen Äste über der Aufstellfläche hängen, die dann in die Hüpfburg hineinragen können.

Abbau der Hüpfburg

Anleitung zum Abbauen einer Hüpfburg: Am Ende der Veranstaltung die Hüpfbugr räumen. Tun Sie dies unbedingt, bevor Sie den Stecker ziehen. Schalten Sie das Gebläse erst aus, wenn alle Kinder die Hüpfburg verlassen haben. Kontrollieren Sie weiterhin, dass keine Kinder mehr in die Hüpfburg hineinspringen können. Am besten eignet sich dafür eine zweite Person. Postionieren Sie die Aufsicht an den Eingängen. Achten Sie darauf, dass Ihre Anweisungen klar sind. Es können schlimme Verletzungen entstehen, wenn Kinder in die nicht mehr voll aufgeblasene Hüpfburg springen. Wie baut man eine Hüpfburg auf?

  • Als ersten Schritt schalten Sie das Gebläse aus und entfernen es von der Stromversorgung.
  • Öffnen Sie alle möglichen Luftschlitze, damit die Luft zügig entweichen kann.
  • Warten Sie mindestens 10 Minuten, bis auch wirklich alle Luft entwichen ist. Danach am besten noch mehrere Male mit den Füßen über die Plane laufen. Die Luft dabei immer in Richtung der Öffnungen schieben.
  • Falten Sie die Hüpfburg genauso wie Sie sie ausgerollt haben wieder zusammen. Achten sie dabei auf die richtigen Packmaße. So passt die Hüpfburg auch wieder in das Transportfahrzeug und auf die Europalette.

Bei einigen Modellen gibt es auch spezielle Aufsätze, die verkehrt herum auf die Gebläse aufgesteckt werden. Sogenannte Deflator: Damit kann man die Luft aus der Hüpfburg heraussaugen. Dadurch wird sie noch kleiner und kann leichter transportiert werden.

Und wenn die Hüpfburg einmal nass ist, kann man auch einen Air Heater an die Gebläse stecken, der die Plane dann von innen trocknet. Hier haben Sie eine Anleitung gelesen zum Thema Wie baut man eine Hüpfburg auf? Eine Anleitung, wie man eine nasse Hüpfburg trocknet finden Sie auch hier auf unserer Webseite.

Wie transportiert man eine Hüpfburg?

Welchen Stromanschluss braucht eine Hüpfburg?

Wie beaufsichtige ich eine Hüpfburg?

Vorheriger Beitrag
Wie transportiert man eine Hüpfburg?
Nächster Beitrag
Platzbedarf für die Spielefeste

Ähnliche Beiträge

No results found

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.
Menü